Mittwoch, 15. Januar 2014

Gib mir einen Edding- schön dick, schwarz und wasserfest

Hallihallo,

lange nicht gemeldet, ich weiß.
Ich stecke im Stress und mein Körper hat mich auch im Stich gelassen.
Es gibt Momente, in denen mich alles überfällt und ich Panik bekomme, weil ich einfach nicht weiß, wie ich alles überhaupt schaffen soll... Dann wiederum aber weiß ich, dass es machbar ist! Nur ich, ich schaffe es nicht.
Ich muss mich entscheiden.
Einen Schlussstrich, ich möchte einen Schlussstrich. Und Schlussstriche macht man nunmal nicht mit Bleistift. Aber bin ich wirklich dafür schon bereit?
Kann ich von Gewohnheiten loslassen, die mich so unterstützen, mir so viel Kraft geben und mich gleichzeitig auslaugen?

Dienstag, 3. Dezember 2013

Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten, dennoch ist es schwerer.

Mein Herz zerbricht in 1000 Stücke.
Wenigstens war das Schicksal auf meiner Seite und mich hat niemand gesehen, als ich auf dem Fahrrad in Tränen ausgebrochen bin.
Mama hat mir gerade nochmal gesagt, dass sie denkt, dass meine Katze sich wohl eine neue Familie gesucht hat. Ich kann damit nicht umgehen. Sie ist das Beste, was mir je passiert ist, mein Ein und Alles, die einzige, die mich so unglaublich geliebt hat.
Wer fängt mich jetzt auf verdammt nochmal?

Mittwoch, 27. November 2013

Was ist zu viel? Wo ist die Grenze?

Ich weiß es nicht, ich weiß es einfach nicht...

Ich kann mir eigentlich schon denken, dass ich mir und meinem Körper momentan zu viel zumute. Aber was ist schon zu viel? Was tut einem gut? Was ist einem wichtiger? Die Dinge zu tun, die einen glücklich machen oder doch besser auf den Körper hören und zu viel Stress vermeiden?

Ich finde einfach keinen Mittelweg. Und meine Sachen, die mir schon Stress bereiten, möchte ich auch nicht aufgeben.
Haha, verkackt.

Donnerstag, 21. November 2013

The only person you should try to be better than, is the person you were yesterday!

Hey :)

Heute war ich spontan bei meiner Schwester und ihrer Familie. Es war echt schön und ich habe auch die Sachen für den Adventskalender für meine beste Freundin gekauft. Morgen wird er dann fertig gemacht:) Falls ihr noch schöne Sprüche kennt, immer her damit!


Warum ich eigentlich schreibe:
Es ist so unglaublich befreiend zu wissen, was ich will, was ich mit mir in meinem Leben anfangen möchte. Es ist die Musik, das, was ich immer schon wollte. Dieser Gedanke festigt sich immer mehr und so wird die Angst davor auch kleiner und kleiner. Ich würde es so gerne schaffen, nur die Theorie ist einfach mein Problem. Ach, ich bin so froh, diesen Gedanken zu haben!






Morgen früh habe ich um 8 Uhr Uni. Gehe ich davor noch joggen?

Dienstag, 19. November 2013

Aufputschmittel yeaaaaah

Irgendwann ist es an der Zeit, da heißt es Augen zu und durch! Also werde ich gleich mal zu Dm fahren oder in die Apotheke und hole mir irgendwas, damit ich bis Februar das alles gut schaffe.
Ob das richtig ist? Keine Ahnung. Aber klar denken kann ich nicht mehr...

Samstag, 16. November 2013

Sonntag, 10. November 2013

Eine Umarmung wäre jetzt nicht schlecht

Salut :) :*

Umarmungen sind überlebenswichtig, Umarmungen sind die beste Medizin. Die kurze, schnelle, verpflichtete Berührung- Nein, das ist nicht die Umarmung, die ich meine! Umarmungen, meine Umarmungen, von denen ich spreche, strahlen Wärme aus, zeigen, dass man einem wichtig ist, geben Halt, manchmal sogar Gänsehaut und sind ehrlich. Am schönsten ist es manchmal, wenn man loslassen möchte, die andere Person aber einfach nicht aufhören kann. "I don't need therapy, I need hugs." Please.

Momentan stürze ich mich in ein Spendenprojekt namens Wunschkonzert für den Weihnachtsmarkt. Es macht mich ein bisschen glücklicher und ich bin motiviert dabei... Aber eigentlich habe ich doch gar keine Zeit für sowas. Drei Proben in der Woche, der erneute Beitritt in die alte Band, Pfadfinder, Klausuren, Chor, Konzerte, Jugend Musiziert, Freunde, Familie. Warum hat der Tag nur 24 Stunden? Es klingt nicht viel, es ist nicht viel. Aber mir bereitet das momentan sehr große Panik. Ich habe Angst vor dem Januar. Angst, weil ich weiß, wie sowas alles schief laufen kann.
Und ja, einen Job muss ich mir auch suchen, am besten für ganz früh morgens vor der Uni, haha. Verkackt.

Diese Woche habe ich keine Therapie. Ich habe abgesagt.
Letztes mal habe ich ihr erzählt, dass ich um einen Freund von mir momentan trauer, der vor fast 2 Jahren gestorben ist. Sie meinte nur: "Das braucht Zeit." und ist nicht weiter drauf eingegangen. Ich glaube, ich hätte lieber mehr darüber geredet. Aber sie empfand es für nichtig und normal.


Um nochmal auf den Anfang zurückzukommen und eine Klammer, eine Umarmung herzustellen:

Meine Lieben, FÜHLT EUCH GANZ LIEB UMARMT!